Elia Rohrbach – Youtuber, Podcaster & Twitch-Streamer

Elia macht seit Jahren Videos auf YouTube, quatscht jede Woche mit seinem Kollegen Maelo im Podcast «Privachat» und streamt seit kurzem auch live auf Twitch. Das alles spielt sich jedoch nur in seiner Freizeit ab: Nach seiner Ausbildung zum Interactive Media Designer ist er zurzeit bei einem Lokalradio in der Moderation tätig. 

Wie erklärst Du Deinem 5-jährigen Nachbarn und 90-jährigen Opa was Du arbeitest?

Ich kenne zwar beides nicht, aber würde sagen: Ich mache Videos im Internet – mal lustiger, mal kritischer. 😄

Wie hast Du damit angefangen? Erzähl uns Deine Geschichte in Kürze.

An meinen 12. Geburtstag bekam ich zu meiner vollen Überraschung eine Videokamera geschenkt. Bereits am nächsten Tag ging mein erstes YouTube-Video online – und seitdem habe ich stets ausprobiert und weitergemacht. YouTube blieb für mich immer ein Hobby, welches ich neben der Schule oder Ausbildung ausgeübt habe. Über diese Zeit lernte ich dann weitere Videomacherinnen und Videomacher kennen und versuchte mich auf weiteren Plattformen. Mein Content hat sich dabei über die Jahre hinweg immer wieder verändert. 

Welche Kanäle nutzt Du und warum?

Hört sich etwas altbacken an. Aber: Über all die Jahre kamen immer mehr Plattformen dazu. Früher war ich nur auf YouTube aktiv, heute bin ich wie viele andere neben YouTube noch auf Instagram, Twitter, TikTok und Twitch unterwegs. Natürlich nutze ich nicht alle Kanäle gleich aktiv – dennoch ist jede Plattform heute nicht mehr wegzudenken und auf seine eigene Weise relevant. Diese Vielfalt ist sehr spannend, da die Inhalte oft unterschiedlich funktionieren müssen. Damit steigt aber auch der Aufwand, wenn man auf jeder Plattform gleichzeitig aktiv sein will. In erster Linie benutze ich aber diejenigen Kanäle am meisten, die mich als Creator am meisten ansprechen und wo meine Community am aktivsten ist. 

Wie viel Zeit investierst Du in Deine Arbeit?

Das lässt sich schwierig sagen. Da ich meine Videos, den Podcast und die Livestreams nicht hauptberuflich produziere, kann das jede Woche je nach Freizeit stark unterscheiden. Grundlegend kann ich aber gut sagen: An längeren Videos habe ich mehrere Tage oder sogar Wochen, was aber natürlich nicht alles Arbeitsstunden sind. Der Podcast und die Livestreams können jeweils an einem Abend umgesetzt werden. 

Mit wem würdest Du am liebsten zusammenarbeiten aus Deinem Bereich?

Die Schweizer YouTube- und Influencerszene ist leider etwas überschaubar, weshalb ich mir spontan eine Zusammenarbeit mit oder für @izzyprojects vorstellen könnte. Bereits zu ehemaligen izzy Magazine Zeiten haben mich ihre medialen Stunts abgeholt, die oft auch eine deutlich ernstere Grundlage hatten. International gesehen wäre es einmalig, die Schweizer YouTube- und Livestream-Szene einmal mit der deutschen oder sogar englischen Szenen zu verknüpfen – wobei das wohl eine Wunschvorstellung bleiben wird. 

Was war das wertvollste Kompliment, das Du für Deine Arbeit erhalten hast und von wem?

Ich kann nicht ein einzelnes Lob besonders hervorheben. Alle digitalen oder persönlichen Komplimente geben sehr viel zurück – besonders wenn man beispielsweise mehrere Stunden in ein Video investiert hat. Obwohl ich doch persönliches Lob noch etwas mehr hervorheben will. Im Internet sind die Zuschauerinnen und Zuschauer oft hinter einem Nutzernamen und Profilbild «versteckt». Wenn aber diejenige Person doch einmal persönlich vor mir steht und mir ein Kompliment macht, dann bleibt mir das schon immer sehr in Erinnerung. 

Brennt Dir eine weitere Frage an Elia auf der Zunge? Dann stell sie jetzt in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar